Markus Schmitt - Holz, Metall

Markus Schmitt weiß als gelernter Schreiner und Holzbildhauer mit seinen Materialien umzugehen und lässt mit seinem ausgeprägten Sinn für Form und Raum außergewöhnliche Skulpturen der zeitgenössischen Holzbildhauerei entstehen.
Die Inspirationen zu den Arbeiten von Markus Schmitt, sind vielseitig. Das eine ist die Neugierde, das Experimentieren mit Material. Die andere Seite ist immer wieder der Versuch für all das was täglich auf uns einströmt Bilder und Möglichkeiten zu finden um ein Thema zu verdichten und zu konzentrieren. Was heute nicht mehr einfach ist. Ich möchte in meinen Arbeiten gerne viel Klarheit erreichen und trotzdem sollen sie auch poetisch bleiben. Viele Skulpturen sind am Ende wie eine Art Meditation und werden zu einem Konzentrat vieler Gedanken.

Die Arbeit „Inferno“ ist in diesem Jahr neu entstanden. Ausgangspunkt auf der technischen Seite war die Technik des Holzbiegens. Auf der gestalterischen Seite hat es mich interessiert mit den Holzleisten einen großen Raum zu bespielen und im gewissen Sinne die gezeichnete Idee in den dreidimensionalen Raum zu übertragen. Thematisch ist die Arbeit „Inferno“ von all den „Brandherden“, hier bei uns und in aller Welt, inspiriert die täglich in den Nachrichten zu sehen sind. Mich interessiert es bei der Arbeit ein Bild zu finden das nicht schreiend daherkommt und das Unrecht der verheerenden Gewalt plakativ anprangert. Mit der stilisierten Darstellung einer Flamme in Verbindung mit dem Titel Inferno und dem durch die farbigen Leisten definierten Raum der aber immer noch ein gewisse Offenheit hat kann ich mich auch als Betrachter umfassender befragen, wo, wie, wann begegne ich einem Inferno. Die Kunst ist hier immer auch ein Mittel um aus dem Alltag herauszutreten und eine Möglichkeit der Reflexion in der Betrachtung zu finden.

Er lebt und arbeitet in Mömbris.
LISTE DER BILDHAUER
VORWÄRTS >
< ZURÜCK